Bad Laasphe

...now browsing by tag

 
 

Wanderung um Bad Laasphe zur Frühstücksbuche

Sonntag, Oktober 20th, 2019

Am 19.10.2019 hieß es „Frisch Auf“ ab 10:30 h Treffpunkt Parkplatz Gymnasium Bad Laasphe. Trotz nicht immer trockenem Wetters liessen es sich 10 Wanderinnen nicht nehmen, diesen Tag gemeinsam zu verbringen. Los ging’s:

Obwohl der Tag schon fortgeschritten war, sah es noch ganz mystisch durch den aufsteigenden Nebel aus.
Herrlich, der Weg gepflastert mit buntem Herbstlaub.
Herrschaftlich, die Carlsburg in Laasphe.
Auf dem bekannten Wanderweg X2 ging’s Richtung Frühstücksbuche.
Der entlaubte Wald mit eigenem Charm.
Wunderschön anzusehen, auch bei regnerischem Wetter.
Die Überbleibsel der gefällten Frühstücksbuche.
Ankunft in Laaspherhütte zur Einkehr.
Imponierend, die Ausstattung des Restaurants.
Überall gab es etwas zu entdecken.
Ein Fuchs auf der Deckenbeleuchtung, nicht alltäglich.
Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es weiter – Schäfchen zur Linken, Freude tut winken – sagt der Volksmund. Goldig die kleinen Lämmer.
Der Planetenweg in Laasphe, auf dem wir auf dem Rückweg wanderten.
Ein Lahnwehr, das Flußbett wieder gut gefüllt.
Die Wallachei, es gibt sie in Wittgenstein.

Ein herzlicher Dank an Renate Schlapbach aus Bad Laasphe, die diese Wanderung sehr gut ausgesucht hatte!

Themenwanderung „Bierwegelchen“ Bad Laasphe

Freitag, Juli 13th, 2018

Getreu dem Motto, dass Wandern bewandert macht darf auch eine Themenwanderung nicht fehlen.
Dazu luden Susanne Lange und Renate Schlapbach am 12.07.2018 nach Bad Laasphe ein. Das Bierwegelchen sollte erwandert werden. Zwar handelte es sich hier lediglich um einen Spaziergang von 2 km, aber er hatte es in sich. Bereits zu Beginn heißt es „Aufpassen“ denn, Erfahrenes sollte am Ende des Weges abgefragt werden. Ein Schelm, der dachte, es sei ein Scherz!

Auf 10 Tafeln durfte man Wissenswertes erfahren, was mit Braugeschichte und Braukunst im Zusammenhang stand. Die Hinweistafeln boten detaillierte Schilderungen in Wort und Bild.

In der Tat hieß es zum Ende der kleinen Runde 11 Fang-Fragen zu beantworten, die schon beim Lesen Freude bereiteten und Fröhlichkeit auslösten. Wie es bei Rätseln üblich ist, gab es sowohl für „Erste“ als auch „Zweite“ Sieger Preise.  Hier stieg die Vorfreude und Neugier, was es wohl sein könnte ins Unermessliche!

Den krönenden Abschluss der bildenden Wanderung war ein Restaurantbesuch im Hotel „Wittgensteiner Hof“.

 

Hier entlang bitte

Hier entlang bitte

 

Eine der 10 Hinweistafeln mit Wissenswertem

Eine der 10 Hinweistafeln mit Wissenswertem

 

Bunker, einst sowohl zum Kühlen des Bieres als auch als Schutzbunker genutzt

Bunker, einst sowohl zum Kühlen des Bieres als auch als Schutzbunker genutzt

 

Der wundervolle Seerosenteich im Schloßpark mit bereits erblühten Pflanzen

Der wundervolle Seerosenteich im Schloßpark mit bereits erblühten Pflanzen

 

Überraschung, für die Teilnehmer gab es, wie durfte es anders sein, Kostproben aus der heimischen Laaspher Brauerei Bosch. Und das Schönste war, keiner ging leer aus!

Der Fragenkatalog, Heiterkeit pur beim Lesen, wer hatte gut aufgepasst?

 

Überraschung, für die Teilnehmer gab es, wie durfte es anders sein, Kostproben aus der heimischen Laaspher Brauerei Bosch. Und das Schönste war, keiner ging leer aus!

Überraschung, für die Teilnehmer gab es, wie durfte es anders sein, Kostproben aus der heimischen Laaspher Brauerei Bosch. Und das Schönste war, keiner ging leer aus!

Eine Dankeschön den Damen Lange und Schlapbach für diesen wissenswerten Spätnachmittag

Wanderplan 4. Quartal 2017 online

Samstag, September 30th, 2017

Der aktuelle Plan ist online. Hier der Link zum Wanderplan.

Tagesfahrt am Donnerstag 18.Mai 2017 in den Rheingau

Samstag, Februar 4th, 2017

Tagesfahrt am Donnerstag 18.Mai 2017 in den Rheingau.

.
Zwischen Wiesbaden und Lorch liegt auf der rechten Rheinseite der Rheingau.
Hinter Wiesbaden ändert der Rhein auf seiner 1000 Km langen Strecke nach Norden seinen Lauf und
fließt rund 35 Km in Ost-West-Richtung um den Ausläufern des Taunusgebirges auszuweichen. Durch
diese Richtungsänderung sind die nach Süden geneigten Hänge rechts des Flusses den ganzen Tag der
Sonne ausgesetzt und bieten auf dem wärmespeichernden Schieferboden die besten Bedingungen für den
Anbau und die Herstellung edelster Weine.

.
Adelige und Geistliche haben hier schon vor mehr als 1000 Jahren Weinberge angelegt und bedeutende
Baudenkmäler geschaffen, die noch heute erhalten sind. Darunter das Zisterzienser-Kloster Eberbach,
die Abtei St. Hildegard, die Kurfürstliche Burg Eltville sowie die Schlösser Johannisberg und Vollrads.
Der ganze Rheingau lebte und lebt heute noch überwiegend vom Weinanbau. Die Nähe zum Rhein
schaffte in früheren Jahren die besten Voraussetzungen die Weinfässer weit über die Grenzen hinaus zu
transportieren. Heute ist neben dem Weinanbau der Tourismus ein wesentlicher Faktor, denn bei jeder
Deutschland-Rundfahrt ist der Rheingau und die Stadt Rüdesheim mit dem Niederwalddenkmal eine
beliebte Anlaufstelle.Durch die bekannteste Straße in Rüdesheim, die 144 m lange Drosselgasse, laufen
jährlich über drei Millionen Menschen um Rheinische Geselligkeit hautnah zu erleben.

.
Ablauf unserer Fahrt:
Zunächst fahren wir zum Kloster Eberbach. Dort werden wir das von Zisterziensern im Jahre 1136
gegründete Kloster besichtigen. Nach einer Führung durch die Klosteranlagen ist Einkehr in der
Klosterschänke vorgesehen. (Mittagessen nach Karte). Um 15:00 Uhr fahren wir nach Rüdesheim und
weiter zum Niederwalddenkmal. Der Anlass zur Erbauung des Denkmals war der Deutsch-Französische
Krieg 1870/71 und die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches.
Vom Denkmal aus hat man eine schöne Aussicht über den Rheingau, auf das Rheintal, auf Bingen und
das enge Nahetal und weiter auf die Berge von Hunsrück und Taunus. Zurück in Rüdesheim bleibt noch
Zeit uns die Stadt und bei Bedarf die weltberühmte Drosselgasse anzusehen.

.
Abfahrt 8,00 Uhr Bahnhof Bad Berleburg. Bus fährt über Bad Laasphe.
Kosten: 27,50 EUR / Pers.
Leistungen: Fahrt in modernem Reisebus.
Eintrittspreis Kloster Eberbach und Führung durch die Klosteranlage.
Anmeldung: Karl-Friedrich Hild Tel. 02751 3365 oder E-Mail: KarlFriedrich-Hild   @     t-online.de

.

Bad Berleburg 29.01.2017

Ganztagswanderung um Bad Laasphe zum Groß-Gemeindestein

Montag, November 26th, 2012

Diese  kontrastreiche Wanderung in einer Herbst- und Winterlandschaft von  Ursula Groß und Willi Blecher wurde vom Parkplatz in Bad Laasphe aus durchgeführt. Von dort ging es weiter über Friedrichshütte und Friedrichshammer. Bei herrlichem Sonnenschein und somit  prächtiger Herbstfärbung der großartig leuchtenden Buchenwälder wanderte die Gruppe vorbei an der „Frühstücksbuche“ durch eine wunderschöne Landschaft, die durch den leichten Schneefall der vergangenen Nacht weiß gepudert wirkte. Sonnige, klare, frische Winterluft machte weite Ausblicke z.B. über das Breitenbachtal möglich.  Ziel war der Groß-Gemeindestein, der 1975 im Rahmen der Gebietsreform errichtet wurde, als die Kreise Siegen u. Wittgenstein zusammen gelegt wurden. Eine Inschrift weist auf diesen Zusammenschluss hin, ferner sind hier alle zur Großgemeinde Bad Laasphe gehörenden Orte aufgeführt. Nach Verzehr des „Rucksackfrühstückes“ in der dortigen Schutzhütte ging es bei wundervollem Sonnenschein weiter mit großartigem Blick auf  den Ort Herbertshausen, wo das Flüsschen Banfe überquert wurde, wodurch dann ein Wechsel der Bergseite stattfand. Nach einem kurzen Anstieg führte der Weg über die Buchebornseite, anschließend über den Fahrradweg bzw. einen Teil des Planetenlehrpfades zurück zum Ausgangspunkt nach Bad Laasphe.

Von den beiden Wanderführen Ursel Groß und Willi Blecher ein sehr gut ausgesuchter und sicher geführter Weg.

Ein herzlicher Dank an die Beiden.

 

Ein wundervoll gefärbter Buchenbaum

Ein wundervoll gefärbter Buchenbaum

 

Kleine Rast am Wegesrand

Kleine Rast am Wegesrand

 

Erster Schnee bei einer Wanderung im Herbst 2012

Erster Schnee bei einer Wanderung im Herbst 2012