Kahler Asten

...now browsing by tag

 
 

Wanderung am 09.04.2011

Dienstag, April 26th, 2011

Ausgangspunkt war ein kleiner Parkplatz in Mollseifen, von dort aus ging es durch die schöne Landschaft des Hochsauerlandes zum Astenturm, der „Kahle Asten“ gilt mit seinen 840,7 Metern als „Vater der sauerländischen Berge“. Mit rund 1 Mio. Besuchern jährlich ist er das wohl meistbesuchte Ausflugsziel im Hochsauerland. Annegret Willer hatte als Wanderführerin wirklich eine interessante Tour ausgesucht und begleitete auch mit geschichtlichen Informationen!

Gleich zu Beginn kamen wir am Gedenkstein von Florentine Goswin-Benfer vorbei, sie war eine westfälische Heimatschriftstellerin, die ihre Gedichte auf Wittgensteiner Platt verfasste. Ihr Lebenskreis schloss sich am 15.03.1968 in Iserlohn.

Gleich zu Beginn kamen wir am Gedenkstein von Florentine Goswin-Benfer vorbei, sie war eine westfälische Heimatschriftstellerin, die ihre Gedichte auf Wittgensteiner Platt verfasste. Ihr Lebenskreis schloss sich am 15.03.1968 in Iserlohn.

Na, wo soll's denn hingehen, auf den "Kahlen Asten" natürlich!

Na, wo sollt's denn hingehen, auf den "Kahlen Asten" natürlich!

 

 

Alpine Anstiege im Hochsauerland.

Alpine Anstiege im Hochsauerland.

 

 

Der erste Blick auf den Astenturm.

Der erste Blick auf den Astenturm.

 

 

Das Etappenziel ist erreicht, es locken Kaffee und Kuchen.

Das Etappenziel war erreicht, es lockten Kaffee und Kuchen.

 

 

So schön ist wandern, aber auch "Sonnesitzen" auf 840 Metern!

So schön ist wandern, aber auch "Sonnesitzen" auf 840 Metern!

 

 

Weiter ging es zum Ursprung der Lenne

Weiter ging es zum Beginn des Flusses Lenne

Die fröhlichen SGV'ler um Annegret Willer

Die fröhlichen SGV'ler mit Annegret Willer

 

 

Der Ursprung eines weiteren Flüsschens, der Odeborn.

Der Ursprung eines weiteren Flüsschens, der Odeborn.

 

 

Gesteinfalten, einige Millionen Jahre alt!

Gesteinsfalten, einige Millionen Jahre alt!

 

 

NNun hieß es "Ade Rothaarsteig", ein lehrreicher Wandertag ging zu Ende.

Nun hieß es "Ade Rothaarsteig", ein lehrreicher Wandertag ging zu Ende.

 

 

 

 

 

28.12.2010 Wanderung zum „Kahlen Asten“

Dienstag, Januar 18th, 2011
Eine kleine Gruppe unermüdlicher SGV’ler machte sich am 28.12.2010 auf den Weg in Richtung  Wintersportgebiet „Kahler Asten“. Zuerst fuhr sie mit dem Linienbus bis Langewiese, von dort aus ging es  über den Grenzweg durch eine bezaubernde Winterlandschaft! Da nicht alle Wege geräumt waren, nahmen die Wanderer  gern „kleine Beschwerlichkeiten“ in Kauf,  so versanken sie zum Teil bis zu den Kniekehlen in der weißen Pracht! Nachdem der  Astenturm und Sahnehang passiert waren, ging es  zum Nordhang, wo  in Altastenberg nach der Wanderung mit kleinen Hindernissen zum Kaffee einkehrt wurde. Die Rückfahrt erfolgte dann wieder mit dem Linienbus, zuvor gab es noch einen leckeren Glühwein, schließlich  gehört er auch zum Winter. Während der Heimfahrt wurden schon Pläne für die Wandersaison 2011 geschmiedet. Nachfolgend einige Bilder von der zauberhaften Winterlandschaft rund um den „Kahlen Asten“.

Winter im Hochsauerland

Winter im Hochsauerland

"Traumhafte Landschaft"

"Traumhafte Landschaft"

Fröhliche Schneewanderer

Fröhliche Schneewanderer

Untergehende Sonne

Untergehende Sonne

Bilder v. Annegret Willer