Veranstaltungen

Busfahrt nach Fritzlar und weiter zum Bergpark Wilhelmshöhe ( Kassel )

Mittwoch 21.Mai 2014

Erste Station unserer Tagesfahr ist die Dom und Kaiserstadt Fritzlar. Fritzlar ist eine Kleinstadt im Schwalm-Eder-Kreis. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen-und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Im Jahr 723 ließ Bonifatius hier die dem Gott Donar geweihte Donareiche fällen und verwendete das Holz zum Bau einer Kapelle. Fritzlar war ein beliebter Ort Deutscher Kaiser und Könige und auf dem Reichstag 919 ließ sich Heinrich 1 hier zum König der Deutschen wählen. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, „Ort des Friedens“. Zu den Besonderheiten von Fritzlar zählt das gut erhaltene mittelalterlich geprägte Stadtbild mit zahlreichen Fachwerkhäusern und der weithin intakten 2,5 Km langen Stadtmauer.

Der St. Petri-Dom war von 2010 – 2012 wegen Restaurierung geschlossen und ist ab Ende 2012 wieder zu besichtigen.

Eine Stadtführung von 1,5 Std. durch die Altstadt ist geplant und natürlich ein Besuch des Doms mit der aus früherer Zeit noch erhaltenen Klosteranlage.

Am Nachmittag fahren wir weiter nach Kassel Wilhelmshöhe. Am „Herkules“ verlassen wir den Bus und können uns im neu errichteten Informationszentrum über den Bau und die aufwendig angelegte Parkanlage informieren.

Um 14,30 Uhr beginnen die Wasserspiele.

Das Wasser sprudelt über die Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke und fällt über das Aquädukt und die Peneuskaskaden hinab zum Schlossteich. Hier lässt der Wasserdruck die „Große Fontäne“ über 50 Meter in die Höhe schießen.

Ende ist um ca. 16,00 Uhr.

Die Faszination Wasserspiele ist darauf zurückzuführen, dass die Inszenierung auch heute noch genau so funktioniert wie zur Zeit der Landgrafen und Kurfürsten. Wir werden rechtzeitig an den einzelnen Stellen sein und können so die gesamte Vielfalt der Anlage genießen. Der Weg zum „Schloss Wilhelmshöhe“ ist gut ausgebaut, trotzdem ist festes Schuhwerk zu empfehlen. Vom „Schloss Wilhelmshöhe“ ist dann der weiter Verlauf des Tages frei zu gestalten. Zu empfehlen ist: der Besuch der Löwenburg, das Ballhaus, die Roseninsel, das Schloss Wilhelmshöhe mit der Gemäldegalerie der „Alten Meister“ und vieles mehr. Am 23.06.2013 wurde der gesamte 2,4 Quadratkilometer große Bergpark – Größter in Europa – als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt.

Um 18,30 Uhr holt uns unser Bus am Schloss Wilhelmshöhe wieder ab.

Abfahrt 7,30Uhr ab Bahnhof Bad Berleburg – Rückfahrt um 18,30 Uhr ab Wilhelmshöhe

Die Kosten für diese Fahrt betragen 25,00 EUR / Person.

Anmeldung und Information bei Karl-Friedrich Hild Tel. 02751 3365 oder über das Kontaktformular

 

Anschreiben Fahrt Fritzlar Kassel

Comments are closed.