Oktober, 2013

...now browsing by month

 

Herbstwanderung in Wittgenstein und Hessen am 13.10.2013

Sonntag, Oktober 13th, 2013

An diesem Wandersonntag zeigte sich das Herbst-Wetter eher mystisch, als sich 11 SGVl’er auf den Weg machten.

Oberhalb von Wunderthausen wurden die Autos geparkt und dann ging es per pedes Richtung Neuludwigsdorf.

Ein schöner Wanderweg wurde begangen, dieser hätte wundervolle Aussichten geboten, allerdings hätt sich dazu die Sonne ein wenig zeigen müssen. Diese hatte sich  jedoch versteckt und ein etwas kalter und dunstiger Tag begleitete uns.

Von der Gemarkung “Gebrannter Rücken” führte die Strecke oberhalb des Dachslochs Richtung Neuludwigsdorf, einem kleinen Örtchen, das zur Gemeinde Bromskirchen gehört. Neuludwigsdorf zählt mit viel Mischwald zu den Erholungsgebieten unweit von Marburg, Frankenberg und Winterberg. Eingebettet ist es in die sanften Höhen des Ederberglandes und des Sauerlandes.

Im 1820 erbauten Landgasthaus Steuber kehrten die inzwischen hungrigen Wanderer zur Mittagspause ein. Gewärmt wurde sich mit Kaffee und warmem Süppchen, bevor es dann zum Hauptgang ging.

Der Rückweg führte über den Habichtsscheid und den Windpark zurück zu den Autos.

Ein guter Wandertag an diesem Sonntag – Dank Herrn Klaus Folger, der diese Route ausgearbeitet hatte.

 

Einige Bilder:

 

Mystische Wege

Mystische Wege

 

Herbstboten, viele gefallene, bunte Blätter auf unserem Weg

Herbstboten, viele gefallene, bunte Blätter auf unserem Weg

 

100_6274So hübsch kann man Hygienartikel dekorieren

 

 

100_6278Idylle auf der Weide, Schafe unter einem Apfelbaum

Bei klarem Wetter hätte man einen wundervollen Blick auf Richstein gehabt

Bei klarem Wetter hätte man einen wundervollen Blick auf Richstein gehabt

 

Ganz nah dran am Windpark in Wunderthausen

Ganz nah dran am Windpark in Wunderthausen

 

 

 

 

 

 

Streuobstwiesen und mehr am 28.09.2013

Samstag, Oktober 12th, 2013

Sagt man zu solch wundervollen Wandertagen „Indian Summer“, in jedem Fall war an diesem Samstag, als 21 SGV’ler nach Dautphe aufbrachen, ein solch prächtiges Wetter.

Zielparkplatz war der vor der kleinen Martinskirche im Örtchen, in diese lud Frau Hild, bestens vorbereitet, zu einer informativen Führung ein. Vermutungen zur Folge wurde mit dem Bau der Kirche um 1100 begonnen. Der Taufstein, der zu sehen war, stammt wohl auch aus einer Zeit vor 1200, er steht jetzt seit 2003 wieder in dem Gotteshaus. Im 2. Weltkrieg wurde die Kirche stark beschädigt, erst Ende der 50er Jahre war die Renovierung vollkommen abgeschlossen. Schade, dass viele der Wandbemalungen nicht mehr sichtbar waren, nur ein kleiner Gemäldeausschnitt lässt diese Kustwerke noch erahnen.  Anzumerken ist noch, dass die Kirche täglich geöffnet ist, ebenso der Pfarrgarten.

Durch den Pfarrgarten ging es dann zur Wandertour durch die Streuobstwiesen. Bereits im Garten konnte man die prächtigen Obstbäume, inzwischen allerdings abgeerntet, da das Obst für einen stattfindenden Markt bestimmt war, bestaunen.

Durch Streuobstbestände und Wacholderheiden führt die Wanderstrecke unter anderem  am idyllisch gelegenen Lautzebachweiher vorbei. Nach allen Seiten boten sich reizvolle Ausblicke.  Obstbäume unterschiedlichsten Alters sowie der verschiedensten Sorten gab es zu entdecken. Pflaumen und Äpfel luden zum Verkosten ein, die Frage kam auf: Wird Mundraub wohl strafrechtlich verfolgt?

Die Exkursion endete in Katzenbach, dem kleinsten Stadtteil von Biedenkopf. Das Örtchen zählt gerade mal 35 Einwohner. Im Landgasthof „Der Katzenbacher“ fand der schöne Wandertag mit lustigen Begebenheiten seinen Ausklang.

 

Anbei wieder einige Bilder:

 

Kreuz vor der Martinskirche, ab hier startete zuerst die Kirchenführung, dann die Wanderung

Kreuz vor der Martinskirche, hier startete die Kirchenführung, dann die Wanderung

 

Fenster im Kirchenportal

Fenster im Kirchenportal

 

 

Chorraum in der Martinskirche

Chorraum in der Martinskirche

 

Informationstafel im Pfarrgarten

Informationstafel im Pfarrgarten

 

Hier ging's entlang zu den Streuobstwiesen und Wacholderheide

Hier ging’s entlang zu den Streuobstwiesen und Wacholderheide

 

Hessisches Fachwerk, sehr schön

Hessisches Fachwerk, sehr schön

 

Blick auf das Örtchen Dautphe mit Kirchturm der Martinskirche

Blick auf das Örtchen Dautphe mit Kirchturm der Martinskirche

 

In der Sonne glänzende Hagebutten

In der Sonne glänzende Hagebutten

 

 

Hier waren wir unterwegs

Hier waren wir unterwegs

 

 

Da konnte man schon in Versuchung geraten, leckere Äpfel direkt vom Baum

Da konnte man schon in Versuchung geraten, leckere Äpfel direkt vom Baum

In der wundervollen Natur war auch an ein Insekten-Hotel gedacht

In der wundervollen Natur war auch an ein Insekten-Hotel gedacht

 

Nicht nur an der See sondern auch hier gab es einen üppig tragenden Sanddornstrauch

Nicht nur an der See sondern auch hier gab es einen üppig tragenden Sanddornstrauch

 

Ein letzter Blick in die Wacholderheide

Ein letzter Blick in die Wacholderheide

 

Großen Dank an Herrn Hild für Idee und Durchführung dieser beeindruckenden Wanderung.