Allgemeines

...now browsing by category

 

Wanderung zum 1. Mai

Donnerstag, Mai 2nd, 2019

Besser konnte das Wetter zum Start in den Wonnemonat Mai nicht sein. Ursula Homrighausen lud zu einer Wanderung bei Elsoff ein. Ziel war der Butschbach und dort ein sehr schönes, rustikales Ausflugslokal in der Peripherie von Elsoff. Gewandert wurde durch die erblühende Natur, die sich gerade im Mai von der besten Seite zeigt. Der 5. Monat, einer der schönsten des Jahres!

Wundervoll, die mit blühendem Löwenzahn übersäten Wiesen

Eine Steinmauer, liebevoll mit Blühendem gestaltet

Kurz vorm Ziel, der Butschbach
Wie in Spanien, aber diese Eselchen fühlen sich in Wittgenstein wohl
Auch diese Rinder haben ihren festen Platz im Butschbach, was es wohl dachte, das schottische Hochlandrind beim Fotoshooting
Im Butschbach das Lokal Wallachei, eine ganz besondere Restauration
Rustikal eingerichtet mit schönen Ausblicken auf Wald und Wiese
Die Gaststube
Das Bufett mit selbstgebackenem Brot, Goulaschsuppe und Würstchen vom eigenen Rind, Pommes frites und entsprechende Soßen durften nicht fehlen. Genau das richtige Mittagsmahl für eine Wanderung in den Mai

Ein Dankeschön an Ursula Homrighausen, eine gute Idee, die Gegend um Elsoff zu erwandern um dann in dem besonderen Lokal „Wallachei“ einzukehren!


Aprilwanderung – OHGV Biedenkopf traf den SGV Bad Berleburg

Donnerstag, April 25th, 2019

Am Sonntag, dem 14.04. fand eine gemeinsame Wanderung der beiden Vereine statt. Initiert war diese gemeinsame Tour durch Andreas Saßmannshausen. Man traf sich in Wunderthausen, einem Ortsteil von Bad Berleburg, um dort mit dem ehemaligen Ortsvorsteher Gerhard Knoche durch unberührte Natur auf dem kulturträchtigen Geschichtspfad, der um Wunderthausen führte, zu wandern. Es gab keine Frage, auf die Herr Knoche nicht fundiert antworten konnte.

Überall informative Hinweistafeln, die am Rand der Straße oder im Wald aufgestellt waren
Auf dieser Tafel die ehemalige Mühle mit entsprechenden Erklärungen
Eine Besonderheit, die Holzstapel wurden durch ein Losverfahren dem künftigen Besitzer zugeführt
Der Hirtekampe
Vorbereitung für das Osterfeuer
Blick nach Hessen mit den zahlreichen Windrädern
Sehr gute Beschilderung entlang der historischen Strecke
Ganz innovativ, auch so darf man platzsparend parken
Zum Ende der Wanderung hatte sich Herr Knoche noch etwas ganz Besonders ausgedacht, fleißige Helferinnen und Helfer der Dorfgemeinschaft Wunderthausen hatten eine leckere Vesper vorbereitet.
Nach der vielfältigen und wissenswerten Wanderung Leckeres für den Gaumen, hausgemachte Wurst, einfach köstlich.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Knoche für sein Engagement, diese Tour für die Biedenkopfer und Berleburger Wanderer durchzuführen, sowie für sein Team, das fürstlich bewirtete!

Wanderung in der Wittgensteiner Schweiz

Montag, April 8th, 2019

Optimales Wanderwetter bot sich der Wandergruppe von 13 Personen am Samstag dem 06. April. Wenn man erst vermuten durfte, die Sonne zeigt sich nicht mehr, war dies ein Trugschluss, bestes Frühlingswetter präsentierte sich an diesem Tag in einer der schönsten Wanderregionen Wittgensteins.

Entlang ging es auf dem C1, darunter Zubringerhinweis zum Rotmilan Höhenweg
Es ging entlang dem Wanderweg C1, darunter der Zubringerhinweis zum Rotmilan Höhenweg
Pfad mit kleinen Hindernissen, Sturmtief Eberhard hatte ganze Arbeit geleistet
Pfad mit kleinen Hindernissen, Sturmtief Eberhard hatte ganze Arbeit geleistet
In ein paar Jahren sind aus diesen Pflänzchen schöne Weihnachtsbäume geworden
In ein paar Jahren sind aus zarten Pflänzchen ansehnliche Weihnachtsbäume geworden
Die „Neue Schule“, in der bis 1965 noch unterrichtet wurde
Die „Neue Schule“ im Bad Berleburger Ortsteil Christianseck, in der bis 1965 noch unterrichtet wurde
Es war einmal, eine alte Kutsche, ein Fortbewegungsmittel aus früherer Zeit
Es war einmal, eine alte Kutsche, ein Fortbewegungsmittel aus früherer Zeit
So arbeitet man heute, mit einem modernen Traktor für die Waldarbeit
So arbeitet man heute, mit einem modernen Traktor für die Waldarbeit
Achtung bissig lautete der Hinweis für dem Ameisenhaufen
„Vorsicht bissig“ lautete der Hinweis für dem Ameisenhaufen
Ein Pyrenäenberghund bewachte seine Herde
Ein Pyrenäenberghund bewachte seine Herde
Kaum zu unterscheiden, die Ziegen und die großen Hütehunde
Kaum zu unterscheiden, die Ziegen und die großen Hütehunde
Zwei Prachtexemplare
Zwei Prachtexemplare
So schön wie der Esel der Bremer Stadtmusikanten
So schön wie der Esel der Bremer Stadtmusikanten
Landgasthof Restaurant Laibach - das Ziel nach der Wanderung
Der Landgasthof Restaurant Laibach – das Ziel nach der Wanderung
Vorfreude auf das Kaffeetrinken nach einer wundervollen Wanderung
Vorfreude auf das Kaffeetrinken
Ein herzliches Dankeschön an Helga Imhof, die diese wundervolle
Wanderung vorbereitet hatte

Halbtagswanderung am 03.März bei Wunderthausen

Samstag, März 9th, 2019

An diesem Sonntag lud das Wetter nicht wirklich zu einer Wanderung ein, aber gemäß dem Leitsatz der SGV’ler „Es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur unpassende Kleidung“ machten sich 17 Wanderbegeisterte auf den Weg.

Beginn der ca. 9 km langen Wanderung war der Parkplatz Sohl bei Wunderthausen. Gewandert wurde auf historischen Spuren, denn aufgrund entsprechender Aufzeichnungen und einer archäologischen Sondierung gab es ein Kloster entlang des Wanderpfades.

Mystischer Wald im Regen

Überall am Wegesrand waren Baumstümpfe zu sehen, auf denen Steine aufgeschichtet waren. Hier hat es wohl vielen gefallen, die wiederkommen werden

Reste des Winters
Noch wenige Kilometer bis zum Ziel
Noch ist die Skihütte für die Rast nicht erreicht
Eine Fichte, die aufgrund ihrer
flachen Wurzeln dem Sturm nicht standhalten konnte

Im Verborgenen – die Frühlingsboten
Angenehme Nachbarschaft – Märzenbecher und Schneeglöckchen
Ziel erreicht, die Skihütte in Wunderthausen


Nach einer Rast mit deftigen und süßen Köstlichkeiten ging’s gutbeschirmt auf den Heimweg.


Trotz des Regenwetters eine gelungene Halbtagswanderung – ein Dankeschön an Herrn Hild

Sonnenwanderung von Kühhude nach Schanze am 16.02.2019

Sonntag, Februar 17th, 2019


Zu einer zauberhaften Wanderung in schönster Winterlandschaft trafen sich 21 Wanderfreundinnen und -freunde am Samstag, dem 18.02. 2019. Ein kleines Teilstück ging es auf dem Rothaarsteig von Kühhude nach Schanze. Die Meteorologen hatten recht, Sonne pur! Beste Möglichkeit, den Vitamin D-Speicher nach den Monaten der Dunkelheit wieder zu füllen. Eine Einkehr in der legendären Skihütte von Schanze rundete die kleine Tour auf wundervolle Weise ab.

Auf dem Rothaarsteig 
Unterwegs auf dem Rothaarsteig von Kühhude nach Schanze
Auf dem Rothaarsteig  Unterwegs auf dem Rothaarsteig von Kühhude nach Schanze
Unterwegs auf dem Rothaarsteig von Kühhude nach Schanze
Die wunderbar bequemen Sonnenbänke am Rande des Weges
Winter im Hochsauerland
Der Krummstab, ein Exponat des Skulpturenwegs am Ortseingang von Schanze, hier verläuft u.a. die Grenze vom protestantischen Wittgensteiner Land zum katholischen Sauerland
Nicht mehr weit zur Skihütte und Alm Beach
Viel Interessantes kam von oben, Deckendekoration einmal anders
Skihüttenatmosphäre
Wer konnte da schon widerstehen?

Alm Beach

Dank an Karin Steinhoff für den zauberhaften Winterspaziergang!