Wanderung in Mittelhessen

Written by St1 on Oktober 12th, 2018

Eine beeindruckende Tour über die Streuobstwiesen in Dautphe bei bestem Wanderwetter stand am letzten September-Sonntag auf dem Wanderplan.

Der erste Programmpunkt war dort die Besichtigung der in 1100 erbauten Martinskirche.

Datailinformationen erhielt die Wanderschar von Frau Hild, die über historische Hintergründe berichtete.

 

 

Portal zur Martinikirche

Portal zur Martinskirche

 

Beeindruckender Innenraum der Martinikirche

Beeindruckender Innenraum der Kirche

Wunderschöne Darstellung eines Kreuzes

Wunderschöne Darstellung eines Kreuzes

Lichtdurchflutet - der Alltarraum

Lichtdurchflutet – der Altarraum

Blick auf Dautphe mit der Martinskirche

Informationstafel, sehr schön gemacht

Informationstafel, sehr schön gemacht

 

Hier entlang bitte

Hier entlang bitte

Das Pfaffenhütchen, im Herbst entfaltet die Pflanze durch ihre prächtige Farbe
ihre ganze Schönheit

Blick auf eine Streuobstwiese

Blick auf eine Streuobstwiese

Ein Strauch mit Quitten, lecker

Ein Strauch mit Quitten, lecker

Rast in der Sonne

Rast in der Sonne

Ach hier schmeckt das 2. Frühstück

Ach hier schmeckt das 2. Frühstück

Nicht nur Äpfel, nein auch Sanddorn in der Schönheit

Nicht nur Äpfel, nein auch Sanddorn in seiner Schönheit

Eine landschaftlich vielfältige Wanderung

Eine landschaftlich vielfältige Wanderung

 

Den Abschluss bildete eine Einkehr im „Der Katzenbacher“ in Biedenkopf-Katzenbach. Hier wurde nach einer eindrucksvollen Wanderung geschlemmt.

Herr Hild hatte sich wieder etwas Besonderes für diesen letzten Septembertag einfallen lassen!

 

 

 

Wanderplan 4. Quartal 2018 (Oktober, November, Dezember)

Written by minad1 on September 30th, 2018

Hier gibt es mehr

 

Abendwanderung im September

Written by St1 on September 15th, 2018

Eine Teil-Abendwanderung auf dem Heinz Suter Weg, der insgesamt 25 km lang ist,  stand auf dem Wanderplan. Aktuell machten Waldarbeiten es nicht möglich, diesen Weg so zu begehen wie geplant. Herr Hild, der diese Teilstrecke für diesen Abend ausgesucht hatte, schwärmte von diesem Weg, der für ihn einer der schönsten um Berleburg sei. Er wusste ferner zu berichten, dass  Heinz Suter, der in 1885 geboren, in Berleburg als Lehrer tätig war,  mit seinen Schülern gern wanderte und neben dem Rucksack immer eine Gitarre bei sich trug. Es war nochmals wundervolles Wetter in der Wandersaison 2018 mit einer  ca. 6 km langen Tour, die in Raumland im „Restaurant Pizzeria Kunze“ bei leckerem Essen ihren Ausklang fand.

Die Alternative

Die Alternative

Im Hintergrund der Schiefersteinbruch

Im Hintergrund der Schiefersteinbruch

Die Wiesen, die in diesem heißen Sommer verbrannt sind.

Die Wiesen, die in diesem heißen Sommer verbrannt sind.

Die Wiesen, die in diesem heißen Sommer verbrannt sind.

Die Leidtragenden des Sommers

Kleine Rast am Wanderparkplatz an der Eder, ab hier kann man den Wittgensteiner Schieferpfad begehen

Kleine Rast am Wanderparkplatz an der Eder, ab hier kann man den Wittgensteiner Schieferpfad begehen

Die Skupltur "Freiheit" aus 2008 von Herrn Heinz Mengel

Die Skupltur „Freiheit“ aus 2008 von Herrn Heinz Mengel

Am Ederufer

Am Ederufer

Ein Dankeschön an Herrn Hild für die gelungene Alternativwanderung

 

Rundwanderweg im Hochsauerland

Written by St1 on Juli 20th, 2018

Eine morgendliche Wanderung stand am 14.07.2018 an, die bereits durch Ursula Homrighausen, die Wanderführerin, erprobt war. Sowohl 2 Anstiege, die durchaus alpin zu nennen waren, wie Wandern auf ebenem Terrain bot für alle etwas.

Natürlich, wie es üblich ist, durften informative Erklärungen über die Gegend nicht fehlen. Ursula Homrighausen hatte alles sehr gut vorbereitet. So durfte man erfahren, dass der Härdler ein 756,3 m ü. NN hoher Berg ist, der zum Rothaargebirge im Kreis Olpe gehört. In diesem Kreis ist er zugleich die höchste Erhebung. Ein Lied über diesen Berg gibt es ebenfalls „Härdler, du König der Wälder“ getextet durch einen unbekannten Verfasser. Welch schönes Kompliment für einen heimischen Berg. Weiter ging es zum Margaretenstein und der Sombornquelle über den Potsdamer Platz zur Wisenthütte. Hier fand die landschaftlich beeindruckende Wanderung nach Guttuendem für die Seele ihren Ausklang bei Köstlichem für  den Magen!

 

Los geht's

Auf dem Rothaarsteig

 

Unterwegs

Unterwegs in schönster Natur

 

Auf den Rothaarsteig

Auf dem Härdler zum Margaretenstein und der Sombornquelle

 

Nicht nur Wanderer waren bei diesem Wetter unterwegs, auch viele Schmetterling machten einen Ausflug wie hier der Distelfalter

Nicht nur Wanderer waren bei diesem Wetter unterwegs, auch viele Schmetterling machten einen Ausflug, wie hier der Distelfalter

 

Köstlichkeiten am Rande des Weges

Köstlichkeiten am Rande des Weges

 

Die Blaubeeren werden auch schon reif

Die Blaubeeren werden auch schon reif

 

Vesper am Margaretenstein mit Lesung der Geschichte zur Entstehung dieses Platzes

Vesper am Margaretenstein mit Lesung der Geschichte zur Entstehung dieses Ortes

 

Der Erinnerungsstein

Der Erinnerungsstein

 

Steil bergauf ging's bergauf im Sauerland

Steil bergauf ging’s im Sauerland

 

Sombornquelle

Sombornquelle

 

Angekommen in der Wisenthütte

Angekommen in der Wisenthütte

Eine beeindruckende Wanderung von Ursula Homrighausen

 

Themenwanderung „Bierwegelchen“ Bad Laasphe

Written by St1 on Juli 13th, 2018

Getreu dem Motto, dass Wandern bewandert macht darf auch eine Themenwanderung nicht fehlen.
Dazu luden Susanne Lange und Renate Schlapbach am 12.07.2018 nach Bad Laasphe ein. Das Bierwegelchen sollte erwandert werden. Zwar handelte es sich hier lediglich um einen Spaziergang von 2 km, aber er hatte es in sich. Bereits zu Beginn heißt es „Aufpassen“ denn, Erfahrenes sollte am Ende des Weges abgefragt werden. Ein Schelm, der dachte, es sei ein Scherz!

Auf 10 Tafeln durfte man Wissenswertes erfahren, was mit Braugeschichte und Braukunst im Zusammenhang stand. Die Hinweistafeln boten detaillierte Schilderungen in Wort und Bild.

In der Tat hieß es zum Ende der kleinen Runde 11 Fang-Fragen zu beantworten, die schon beim Lesen Freude bereiteten und Fröhlichkeit auslösten. Wie es bei Rätseln üblich ist, gab es sowohl für „Erste“ als auch „Zweite“ Sieger Preise.  Hier stieg die Vorfreude und Neugier, was es wohl sein könnte ins Unermessliche!

Den krönenden Abschluss der bildenden Wanderung war ein Restaurantbesuch im Hotel „Wittgensteiner Hof“.

 

Hier entlang bitte

Hier entlang bitte

 

Eine der 10 Hinweistafeln mit Wissenswertem

Eine der 10 Hinweistafeln mit Wissenswertem

 

Bunker, einst sowohl zum Kühlen des Bieres als auch als Schutzbunker genutzt

Bunker, einst sowohl zum Kühlen des Bieres als auch als Schutzbunker genutzt

 

Der wundervolle Seerosenteich im Schloßpark mit bereits erblühten Pflanzen

Der wundervolle Seerosenteich im Schloßpark mit bereits erblühten Pflanzen

 

Überraschung, für die Teilnehmer gab es, wie durfte es anders sein, Kostproben aus der heimischen Laaspher Brauerei Bosch. Und das Schönste war, keiner ging leer aus!

Der Fragenkatalog, Heiterkeit pur beim Lesen, wer hatte gut aufgepasst?

 

Überraschung, für die Teilnehmer gab es, wie durfte es anders sein, Kostproben aus der heimischen Laaspher Brauerei Bosch. Und das Schönste war, keiner ging leer aus!

Überraschung, für die Teilnehmer gab es, wie durfte es anders sein, Kostproben aus der heimischen Laaspher Brauerei Bosch. Und das Schönste war, keiner ging leer aus!

Eine Dankeschön den Damen Lange und Schlapbach für diesen wissenswerten Spätnachmittag