Wanderplan 2. Quartal 2018 (April, Mai, Juni)

Written by st27 on März 31st, 2018

Hier steht mehr!

 

Wanderung im benachbarten Hochsauerland

Written by St1 on Januar 30th, 2018

An diesem Sonntag d. 28.01.2018 hieß es erst einmal bequem mit Fahrgemeinschaften in das Hochsauerland reisen. Wie immer war alles bestens von Frau Annegret Willer vorbereitet. Auf einem Parkplatz in Langewiese ging es mit einem fröhlichen „Frisch auf“ in Richtung Neuastenberg. Der Name „Frisch auf“ war Programm denn der Wind wehte heftig, an der See hätte man dies wohl als steife Briese bezeichnet. Für Wanderfreunde gibt es bekanntlich kein schlechtes Wetter sondern nur die unpassende Kleidung. Bewegung an der frischen Luft, ganz gleich bei welcher Witterung, ist in angenehmer Begleitung immer ein Gewinn für Körper und Seele.

 

Der Sturm Friederike hatte seine Spuren hinterlassen, wie unschwer zu erkennen war

Der Sturm Friederike hatte seine Spuren hinterlassen wie unschwer zu erkennen war

Die kleine Ortschaft Lenneplätze bot viele Möglichkeiten um den Appetit zu stillen oder einfach nur ein wenig Abstand vom Alltag zu haben

Die kleine Ortschaft Lenneplätze bietet viele Möglichkeiten, um den Appetit zu stillen oder einfach nur ein wenig Abstand vom Alltag zu haben

Ebenso bietet der Ort viele erwanderbare Möglichkeiten in alle Himmelsrichtungen

Ferner hält das Örtchen viele erwanderbare Möglichkeiten in alle Himmelsrichtungen bereit

Ein schön gefertigter Grenzstein erfreut das Wittgensteiner Herz

Ein schön gefertigter Grenzstein erfreut das Wittgensteiner Herz

Ein schön gefertigter Grenzstein erfreut das Wittgensteiner Herz

Einkehr im Café Zimt-Apfel in Neuastenberg – eine zauberhafte Atmosphäre

Ein ganz besonderes Ambiente, überall gab es wunderbare Kleinigkeiten zu entdecken

Ein ganz besonderes Ambiente, überall gab es wunderbare Kleinigkeiten zu entdecken

Gemütlichkeit ganz groß geschrieben

Gemütlichkeit ganz groß geschrieben

Der Skizirkus in Neuastenberg

Der Skizirkus in Neuastenberg

Die Unentwegten fahren bei jeder Witterung Ski

Die Unentwegten fahren bei jeder Witterung Ski

 

Ein wahrer Spruch an einem Fachwerkbalken

Ein wahrer Spruch an einem Fachwerkbalken

 

Eine schöne Idee, doch besser zu einer anderen Jahreszeit

Eine schöne Idee, doch besser zu einer anderen Jahreszeit

 

Ein Dankeschön an Annegret Willer, die Wanderung – insbesondere jedoch das gemütliche Cafè waren eine wertvolle Erfahrung!

 

Winterwanderung

Written by St1 on Januar 28th, 2018

Zu einer Winterwanderung nach Winterberg lud am 13.01.2018 der Wanderführer Karl-Friedrich Hild ein. Die Anreise zur Eis-Sportarena erfolgte erst einmal bequem bis Altastenberg mit dem Linienbus. Dann ging es via Schusters Rappen weiter. An diesem 2. Wochenende im Januar fand auf der Bobbahn in Winterberg die erste Saisonhälfte im BMW IBSF Weltcup statt.

Buntes Treiben auf der Skipiste

Buntes Treiben auf der Skipiste

Die Möglichkeiten zum Skifahren mußten genutzt werden, viele hatten eine weite Anreise.

Die Möglichkeiten zum Skifahren mußten genutzt werden, viele hatten eine weite Anreise.

Das Wanderziel an diesem Tag.

Das Wanderziel an diesem Tag.

Beeindruckend, so nah an der Bobbahn zu stehen.

Beeindruckend, so nah an der Bobbahn zu stehen.

Den Mutigen gehört die Welt, an diesem Tag, auch wenn gerade kein Bob in Sicht war, bestand die Möglichkeit mit einem Taxen-Bob geschwind die Bahn hinunter zu sausen.

Den Mutigen gehört die Welt: An diesem Tag, auch wenn kein Bob in Sicht war, bestand die Möglichkeit mit einem Taxen-Bob geschwind die Bahn hinunter zu sausen.

Zu einer Wanderung im Winter gehört auch eine Einkehr mit wärmenden Getränken.

Zu einer Wanderung im Winter gehört eine Einkehr mit wärmenden Getränken.

Die Rücktour führte durch belaubte Waldwege Richtung Winterberg, von dort fand der Transfer dann wieder mit dem Linienbus statt.

Die Rücktour führte durch belaubte Waldwege Richtung Winterberg, von dort fand der Transfer dann wieder mit dem Linienbus statt.

 

Ein Dankeschön an Karl-Friedrich Hild für die Möglichkeit, den Wintersport einmal aus einer anderen Perspektive anzuschauen.

 

Wanderplan für das 1. Quartal 2018 ist online

Written by minad1 on Januar 4th, 2018

Hier steht mehr!

 

Tagesfahrt am 13. Dezember 2017 nach Alsfeld mit Besuch des Alsfelder Weihnachtsmarktes.

Written by St1 on Oktober 3rd, 2017

Auch wenn es noch ein bisschen dauert bis die Vorweihnachtszeit beginnt, möchten wir  schon einmal auf eine Tagsfahrt aufmerksam machen, die auf diese Zeit einstimmen wird:

 

Tagesfahrt am 13. Dezember 2017 nach Alsfeld mit Besuch des Alsfelder Weihnachtsmarktes.

Es war einmal eine Stadt an der Handelsstraße, die von Frankfurt durch die Wetterau über Alsfeld nach Leipzig führte. Durch diese Lage entwickelten sich der Handel und die Zünfte in der Stadt, und so wurden die Bürger reich und bauten wunderschöne Häuser.
Noch heute kann man in Alsfelds Straßen und Gassen diesen Reichtum bewundern. Über 400 Fachwerkhäuser aus 7 Jahrhunderten sind in der Altstadt erhalten. Für die Sicherung der alten Baustrukturen erhielt Alsfeld als eine von europaweit fünf Städten im Jahr 1975 die Auszeichnung „Europäische Modellstadt für Denkmalschutz“
Der mittelalterliche Marktplatz mit dem weltbekannten Fachwerk-Rathaus aus dem Jahr 1512-1516 bildet den Mittelpunkt der Stadt.
In einer malerischen Kulisse findet hier der Alsfelder märchenhafte Weihnachtsmarkt statt.
Handwerkskünstler, wie ein Kerzenzieher und ein Glücksschmied, ein Baumstamm Designer, ein Christbaumschmuck-Hersteller aus der Tschechei sowie eine Räucherhexe mit ihrem Handkarren zeigen hier ihre Künste.
Da an diesem Mittwoch Familientag ist, erwartet uns ein buntes abwechslungsreiches Programm auf der Festbühne vor dem Rathaus und selbstverständlich wird Frau Holle auch in diesem Jahr aus dem Rathaus auf den Weihnachtsmarkt schauen und goldene Taler, zwischen denen sich auch Gewinne verstecken, auf den Marktplatz schneien lassen.
Ein weiteres Erlebnis ist ein Besuch im Alsfelder Märchenhaus. Die Ausstellungsräume sind nach verschiedenen Märchen der Gebrüder Grimm gestaltet und im oberen Stockwerk erhält man einen faszinierenden Einblick in eine Sammlung historischer Puppenstuben. Die über 80 Puppenstuben, aus alter erzgebirgischer Familientradition stammend, sind genaue Abbildungen der wirklichen Welt, in der unsere Großmütter und Urgroßmütter aufwuchsen.
Je nach Wetterlage bieten wir auch eine Kurzwanderung von ca. 5 Km auf dem neu angelegten Lutherweg, der auf einer Länge von etwa 360 Km von Wittenberg über Eisenach und Alsfeld nach Worms führt.
Im Jahr 1521 hat Martin Luther diesen Weg 2 mal zurückgelegt, zunächst auf der Hinreise zum Reichstag nach Worms und der weitgehend identische Rückweg zur Wartburg. Auf beiden Strecken hat Luther in Alsfeld übernachtet.

Unser Tagesprogramm:
Abfahrt ist um 9:00 Uhr vom Bahnhof Bad Berleburg. (Bus fährt über Bad Laasphe)
Stadtführung mit zwei Gästeführern durch die Alsfelder Altstadt
Das Märchenhaus können wir als Gruppe nicht besuchen, da die Räumlichkeiten für größere Gruppen nicht geeignet sind.

Rückfahrt von Alsfeld 18:00 Uhr