Tagesfahrt am Donnerstag 18.Mai 2017 in den Rheingau

Written by st27 on Februar 4th, 2017

Tagesfahrt am Donnerstag 18.Mai 2017 in den Rheingau.

.
Zwischen Wiesbaden und Lorch liegt auf der rechten Rheinseite der Rheingau.
Hinter Wiesbaden ändert der Rhein auf seiner 1000 Km langen Strecke nach Norden seinen Lauf und
fließt rund 35 Km in Ost-West-Richtung um den Ausläufern des Taunusgebirges auszuweichen. Durch
diese Richtungsänderung sind die nach Süden geneigten Hänge rechts des Flusses den ganzen Tag der
Sonne ausgesetzt und bieten auf dem wärmespeichernden Schieferboden die besten Bedingungen für den
Anbau und die Herstellung edelster Weine.

.
Adelige und Geistliche haben hier schon vor mehr als 1000 Jahren Weinberge angelegt und bedeutende
Baudenkmäler geschaffen, die noch heute erhalten sind. Darunter das Zisterzienser-Kloster Eberbach,
die Abtei St. Hildegard, die Kurfürstliche Burg Eltville sowie die Schlösser Johannisberg und Vollrads.
Der ganze Rheingau lebte und lebt heute noch überwiegend vom Weinanbau. Die Nähe zum Rhein
schaffte in früheren Jahren die besten Voraussetzungen die Weinfässer weit über die Grenzen hinaus zu
transportieren. Heute ist neben dem Weinanbau der Tourismus ein wesentlicher Faktor, denn bei jeder
Deutschland-Rundfahrt ist der Rheingau und die Stadt Rüdesheim mit dem Niederwalddenkmal eine
beliebte Anlaufstelle.Durch die bekannteste Straße in Rüdesheim, die 144 m lange Drosselgasse, laufen
jährlich über drei Millionen Menschen um Rheinische Geselligkeit hautnah zu erleben.

.
Ablauf unserer Fahrt:
Zunächst fahren wir zum Kloster Eberbach. Dort werden wir das von Zisterziensern im Jahre 1136
gegründete Kloster besichtigen. Nach einer Führung durch die Klosteranlagen ist Einkehr in der
Klosterschänke vorgesehen. (Mittagessen nach Karte). Um 15:00 Uhr fahren wir nach Rüdesheim und
weiter zum Niederwalddenkmal. Der Anlass zur Erbauung des Denkmals war der Deutsch-Französische
Krieg 1870/71 und die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches.
Vom Denkmal aus hat man eine schöne Aussicht über den Rheingau, auf das Rheintal, auf Bingen und
das enge Nahetal und weiter auf die Berge von Hunsrück und Taunus. Zurück in Rüdesheim bleibt noch
Zeit uns die Stadt und bei Bedarf die weltberühmte Drosselgasse anzusehen.

.
Abfahrt 8,00 Uhr Bahnhof Bad Berleburg. Bus fährt über Bad Laasphe.
Kosten: 27,50 EUR / Pers.
Leistungen: Fahrt in modernem Reisebus.
Eintrittspreis Kloster Eberbach und Führung durch die Klosteranlage.
Anmeldung: Karl-Friedrich Hild Tel. 02751 3365 oder E-Mail: KarlFriedrich-Hild   @     t-online.de

.

Bad Berleburg 29.01.2017

 

Wanderplan 1. Quartal 2017 (Januar, Februar, März)

Written by minad1 on Dezember 28th, 2016

Der aktuelle Plan ist online. Hier der Link zum Wanderplan.

 

 

Wanderung auf dem Geschichts- und Kulturweg am 13.11.2016

Written by St1 on November 13th, 2016

Eine Ganztagswanderung von knapp 12 km stand an diesem Sonntag auf dem Programm der SGV Abteilung Bad Berleburg. Um 10:00 Uhr brachen die Wanderfreundinnen und -freunde aus dem früheren Residenzstädtchen nach Wunderthausen auf. Mit Andreas Saßmannshausen, dem Wanderführer, ging es in das kleine Örtchen nahe Bad Berleburg, um dort den Geschichts- und Kulturweg  zu begehen. Eisig kalt war’s, aber es war eine lohnenswerte Route die für die Wander ausgesucht worden war. Gut durchdacht und gespickt mit vielen Informationen war diese Strecke vom Heimatverein Wunderthausen im südwestfälischen Wanderparadies erstellt worden. Auch im Dörfchen gab es Nettes zu entdecken. Der Abschluss der Wanderung fand im Gasthof Homrighausen statt, guttuend um sich wieder aufzuwärmen.

Dank an Andreas Saßmannshausen, es war eine interessante Wanderung!

 

Originelles gab’s zu entdecken, ein Briefkasten in Form eines historischen Schultornisters

 

Originelles gab's zu entdecken, ein Briefkasten in Form eines historischen Schultornisters

Eine Bank mit einer Textpassage des Wittgensteiner Heimatliedes

Eine Bank mit einer Textpassage des Wittgensteiner Heimatliedes

Eine der  Hinweistafeln des Geschichts- und Kulturwegs

1. Hinweistafel des Geschichts und Kulturwegs

 

Winter auf der Pastorenwiese bei Wunderthausen

Winter auf der Pastorenwise bei Wunderthausen

Wunderschön der gefrorene Schnee an den Zweigen

Wunderschön der gefrorene Schnee an den Zweigen

„Frisch auf“ bei frischen Temperaturen

"Frisch auf" bei frischen Temperaturen

Letzte Früchte am Apfelbaum beim ersten Schnee

Letzte Früchte am Apfelbaum beim ersten Schnee

 

Seniorenwanderung mit dem SGV am 15.10.2016

Written by St1 on Oktober 15th, 2016

Für Mitglieder und Gäste bietet der SGV Wanderfreuden. Am Samstag, dem 15.10.2016 lud die Wanderführerin Karin Steinhoff zu einer speziellen Wanderung für die älteren Wanderfreunde ein. Mit PKWs ging es zum dritthöchsten Punkt in Nordrhein Westfalen, dem Kahlen Asten. 18 Teilnehmender waren eingeladen auf gut ausgebauten Wanderwegen ohne Steigungen einen kleine Rundweg zu erkunden!

Frischluft macht hungrig und durstig, köstlicher Kuchen und duftender Kaffee bildeten den Abschluss!

Eine Wanderung, die trotz des nicht optimalen Wetters sehr gut ankam – Wiederholungen sollten folgen, darin waren sich alle einig!

Ein Dankeschön an Karin Steinhoff, es hat allen Spaß gemacht!

Eine Vielzahl Wanderwege kann man vom Astenturm erkunden

Eine Vielzahl Wanderwege kann man vom Astenturm erkunden

dsci0410Die Wanderer an der Lennequelle

Die Lennequelle, Ursprung eines 129 km langen Flußes, der in die Ruhr mündet

Die Lennequelle, Ursprung eines 129 km langen Flußes, der in die Ruhr mündet

dsci0417Noch ist es nicht  so weit, aber die Saison steht vor der Tür

dsci0418Gedenkstein für die Nobilistanne Sauerlandia

dsci0414Ein nicht alltäglicher Anblick: Gestutzte Nobilistannen

Preiselbeeren auf der Hochfläche

Preiselbeeren auf der Hochfläche

 

 

 

Abendwanderung am 07. Oktober 2016

Written by St1 on Oktober 9th, 2016

Zu einer Abendwanderung  ging es mit Ursula Homrighausen am 07.10.2016 nach Wingeshausen durch das Bockshorntal. 18 Wanderbegeisterte hatten sich um 16:00 Uhr am SGV-Treffpunkt in Bad Berleburg an der Wandertafel eingefunden, um einen schönen Nachmittag und Abend zum einen auf Schusters Rappen, zum anderen bei einer leckeren Abendmahlzeit zu erleben.

Danke an Ursula Homrighausen, es war eine gute Idee, den Abend im Forellenhof in Wingeshausen ausklingen zu lassen.

 

dsci0395

Am Wegesrand

Diesem Teich entstammen die leckeren Riesenforellen

Diesem Teich entstammen die leckeren Riesenforellen

dsci0397

Ahorn in seiner wundervollen Buntfärbung

  dsci0399Cinderellas Wanderschuh