Wanderung über den Knollenpfad bei Oberkirchen

Written by St1 on April 25th, 2017

Dazu lud Annegret Willer am Sonntag dem 23.04.2017 ein.

Die Rucksäcke waren mit kleinem Snack und Getränken bestückt aber, bevor es in Oberkirchen los ging hieß es erst einmal: „Zeigt her Eure Füßchen, zeigt her Eure Schuh“, denn, ordentliches Schuhwerk gehört selbstverständlich zu einer Wanderung über 9 km dazu, darauf legte Annegret Willer allergrößten Wert!

Derartiges Schuhwerk ist eher ungeeignet, aber schön anzuschauen

Derartiges Schuhwerk ist inzwischen eher ungeeignet, aber schön anzuschauen.

Ausblick auf Oberkirchen mit seinen schmucken Fachwerkhäusern

Das schöne Grün der Lärchen lässt das nahende Frühjahr erahnen

Am Wegesrand ein Bildstock mit der Mutter Maria

Nun ging es steil bergab Richtung Oberkirchen – Wanderzeichen des SGV

Hier ein historischer Richtungsweiser nach Oberkirchen, leider fehlt die km-Angabe

Über Stock und über Stein, oder besser über Wurzelstränge und durch raschelndes Laub ging es steil bergab Richtung Oberkirchen

Wie wundervoll, das Waldsofa lädt hier zwar nicht zum Verweilen ein, auch war der Biergarten des Restaurant Droste aufgrund des Wetters noch geschlossen, dafür war es aber in der Wirtsstube um so gemütlicher. 

Hier die illustre Wandergesellschaft mit robustem Schuhwerk, die sich auf Hausmannskost wie Pillekuchen und Potthucke freute.

Einfach nur köstlich!

Vielen Dank an Annegret Willer, die uns nicht nur einen Wanderweg

im Sauerland sondern auch Kullinarisches näherbrachte

 

Wanderung mit Einkehr im Brauhaus

Written by St1 on April 23rd, 2017

Am Samstag, dem 18.03.2017 war Petrus den Wanderern der SGV-Abteilung Bad Berleburg nicht wirklich freundlich gesonnen, denn es regnete vom Ausgangspunkt der Wanderung, dem Sportplatz in Beddelhausen rund ums Dörfchen bis zum Endpunkt, dem Beddelhauser Brauhaus in Strömen.

Max, der jüngste Mitwanderer am „Aufstieg“ zum Hohenstift, dem Hausberg von Beddelhausen und Richstein

Die Eder mit der interessanten Rundbogenbrücke sah bei regnerischem und trüben Wetter besonders mysthisch aus

 

Kleine und bunte Regenschirmparade bei Tristess-Wetter

Eine geologische Rarität, Falten im Kieselschiefer

Endlich im Trockenen, im Brauhaus der Brauereigemeinschaft Beddelhausen gab es ein leckeres Essen und man hatte die Möglichkeit verschiedene Biersorten zu probieren. Den Abschluss bildete noch ein sehr interessanter Vortrag durch den Braumeister.

Dank an Andreas Saßmannshausen

 

Wanderplan 2. Quartal 2017 (April, Mai, Juni)

Written by minad1 on März 30th, 2017

Der aktuelle Plan ist online. Hier der Link zum Wanderplan.

 

 

Wanderung im Hochsauerland

Written by St1 on März 14th, 2017

Am Sonntag, dem 12.03.2017  brach die SGV-Abteilung Bad Berleburg unter Leitung des Wanderführers K.-F. Hild zu einer Wanderung zum  sagenumwobenen Bödefelder Hollenpfad auf.

Schönstes Sonnenwetter lud zur Erkundung dieses prämierten Wanderwegs im Hochsauerland, der mitten im Ort an der Dorfkirche begann, ein.

Der serpentinenreiche 9 km lange Weg, bei dem es bergauf und bergab ging, bot allerlei schöne Ausblicke. Man tat gut daran, festes Schuhwerk zu tragen, denn die Waldwege waren beim Durchwandern zuweilen noch recht feucht und erforderten Trittsicherheit.

Den Abschluss bildete, nach einer anspruchsvollen Wanderung, eine Einkehr in einem Landhotel im Örtchen.

Dankeschön an Herrn Hild!

Ausgangspunkt des Wanderwegs, die kleine Kirche im Örtchen

Ein Blick in die Kirche mit den sakralen Schätzen

Hinweisschilder für sehenswerte, wander- sowie wunderbare Wege

Entlang ging’s am Bächlein Rehmecke

Wegweiser, gefertigt aus einem Baumstamm

Am Gipfelkreuz

 

 

Tagesfahrt am Donnerstag 18.Mai 2017 in den Rheingau

Written by st27 on Februar 4th, 2017

Tagesfahrt am Donnerstag 18.Mai 2017 in den Rheingau.

.
Zwischen Wiesbaden und Lorch liegt auf der rechten Rheinseite der Rheingau.
Hinter Wiesbaden ändert der Rhein auf seiner 1000 Km langen Strecke nach Norden seinen Lauf und
fließt rund 35 Km in Ost-West-Richtung um den Ausläufern des Taunusgebirges auszuweichen. Durch
diese Richtungsänderung sind die nach Süden geneigten Hänge rechts des Flusses den ganzen Tag der
Sonne ausgesetzt und bieten auf dem wärmespeichernden Schieferboden die besten Bedingungen für den
Anbau und die Herstellung edelster Weine.

.
Adelige und Geistliche haben hier schon vor mehr als 1000 Jahren Weinberge angelegt und bedeutende
Baudenkmäler geschaffen, die noch heute erhalten sind. Darunter das Zisterzienser-Kloster Eberbach,
die Abtei St. Hildegard, die Kurfürstliche Burg Eltville sowie die Schlösser Johannisberg und Vollrads.
Der ganze Rheingau lebte und lebt heute noch überwiegend vom Weinanbau. Die Nähe zum Rhein
schaffte in früheren Jahren die besten Voraussetzungen die Weinfässer weit über die Grenzen hinaus zu
transportieren. Heute ist neben dem Weinanbau der Tourismus ein wesentlicher Faktor, denn bei jeder
Deutschland-Rundfahrt ist der Rheingau und die Stadt Rüdesheim mit dem Niederwalddenkmal eine
beliebte Anlaufstelle.Durch die bekannteste Straße in Rüdesheim, die 144 m lange Drosselgasse, laufen
jährlich über drei Millionen Menschen um Rheinische Geselligkeit hautnah zu erleben.

.
Ablauf unserer Fahrt:
Zunächst fahren wir zum Kloster Eberbach. Dort werden wir das von Zisterziensern im Jahre 1136
gegründete Kloster besichtigen. Nach einer Führung durch die Klosteranlagen ist Einkehr in der
Klosterschänke vorgesehen. (Mittagessen nach Karte). Um 15:00 Uhr fahren wir nach Rüdesheim und
weiter zum Niederwalddenkmal. Der Anlass zur Erbauung des Denkmals war der Deutsch-Französische
Krieg 1870/71 und die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches.
Vom Denkmal aus hat man eine schöne Aussicht über den Rheingau, auf das Rheintal, auf Bingen und
das enge Nahetal und weiter auf die Berge von Hunsrück und Taunus. Zurück in Rüdesheim bleibt noch
Zeit uns die Stadt und bei Bedarf die weltberühmte Drosselgasse anzusehen.

.
Abfahrt 8,00 Uhr Bahnhof Bad Berleburg. Bus fährt über Bad Laasphe.
Kosten: 27,50 EUR / Pers.
Leistungen: Fahrt in modernem Reisebus.
Eintrittspreis Kloster Eberbach und Führung durch die Klosteranlage.
Anmeldung: Karl-Friedrich Hild Tel. 02751 3365 oder E-Mail: KarlFriedrich-Hild   @     t-online.de

.

Bad Berleburg 29.01.2017